Willkommen im Jugendrotkreuz Bonn

Aktuelles


30.06.2018 - Sommerfest des JRK Bonn

Am Samstag, denn 30.06 fand das gemeinsame Sommerfest des JRK Beuels und der Wasserwacht Jugend statt. Bei schönen Wetter und heißen 27 Grad trafen wir uns zum Grillen in der Beuler Rheinaue.

Zunächst wurde Fußball gespielt und Kreidebilder gemalt. Nach dem Essen erhielten wir die Nachricht, dass die Haribo-Schiff-Crew von den Piraten angegriffen wurde und die Crew diese mit viel Glück und Können besiegt hatte.

Dennoch wurden bei der Schlacht wichtige Schiffsteile beschädigt. In Zeiten der Not wendete sich die Haribo-Schiff-Crew an die Kinder des Jugendrotkreuz Bonn, um sie um Hilfe zu bitten.

Gemeinsam mussten wir verschiedene Aufgaben lösen, um genug Baumaterialien zu sammeln. Zuerst war die Tarnfähigkeit gefragt, die durch das Einmummen in Verbandsmaterialien prima bewiesen wurde und dadurch das erste Stück Bauholz erlangt werden konnte.

Die nächste Aufgabe ließ nicht lange auf sich warten. Ohne ein Schiff zu benutzen, mussten wir an das andere Ufer eines tiefen und eisigen Gewässers gelangen. Mit Hilfe von Eisschollen und viel Geschick gelang uns die Aufgabe.

Am anderen Ufer angekommen, gingen wir immer tiefer in den Wald hinein. Dort erhielten wir einen kleinen, leicht zerbrechlichen Gegenstand, auf den wir acht geben mussten. Zum Schutz suchten wir nach Naturmaterialien im Wald, um eine Schutzhülle zubauen. Auch nach dem vollenden dieser Aufgabe, erhielten wir die letzten Stücke Bauholz.

Jetzt hieß es nocht Puzzelgeschick zu beweisen und die Hölzel in die kaputte Wand des Schiffes einzusetzen. Damit konnten wir gemeinsam das Loch im Hariboschiff reparieren und der Crew helfen.

Wir hatten einen sehr schönen Tag bei bestem Wetter in der Beuler Rheinaue und freuen uns auf das nächste JRK Sommerfest.

18.05. - 21.05.2018 - Pfingsttreffen des Jugendrotkreuz Nordrhein

Pfingsten


Am Freitag den 18. Mai fuhr die Jugendrotkreuz Gruppe Wasserwachtjugend zum alljährigen Pfingsttreffen des Jugendrotkreuz Landesverband Nordrhein. 10 Kinder und Jugendliche machten sich auf den zum Haus des Jugendrotkreuzes (HDJ) nach Bad Münstereifel.

Das Pfingsttreffen stand in diesem Jahr ganz im Zeichen von Harry Potter und Co. Professor Dumbledore hatte uns in die Eifel zum neuen Schuljahr in Hexerei und Zauberei eingeladen. Dort angekommen bezogen wir unsere Zimmer und warteten auf die große Eröffnungsfeier.

Die angekündigte Eröffnungsfeier musste allerdings ausfallen, weil Prof. Dumbledore versteinert worden war. Am nächsten Morgen begann der Unterricht und in verschiedenen Schulfächern und Workshops konnten die JRKler ihre Fähigkeiten im Zaubern verbessern. Von der Herstellung von Zauberstäben und Zaubertränken bis hin zur Geschichte der Zauberwelt war alles dabei.
In der Freizeit und den Pausen erfreuten sich das Schwimmbad und der Volleyballplatz des HDJ´s großer Beliebtheit. Auch wir spielten eifrig Volleyball.

Als die Dämmerung einsetzte, gingen wir los in den Verbotenen Wald, Zutaten für einen Zaubertrank der Dumbledore retten sollte, zu sammeln.  Bei dieser Nachtwanderung führte der Weg kreuz und quer durch den Wald und über Stock und Stein. Im Wald trafen wir auf verschiedene Wesen aus der Zauberwelt und mussten einige Aufgaben lösen, um an die benötigten Zutaten zu kommen.

Am nächsten Morgen mussten wir feststellen, dass die Zutaten noch nicht reichten und so machten wir uns, mit unserem selbst gebastelten Gruppen Banner, auf in die Stadt Bad Münstereifel. Dort suchten und fanden wir verschiedene Zauberer und Hexen die uns weiter helfen konnten. Nach einem langen Nachmittag hatten wir alles beisammen und konnten wir zurück ins HDJ und Professor Dumbledore konnte gerettet werden.  

Als Dank veranstaltet Professor Dumbledore am nächsten Morgen ein Fest mit verschiedenen Spielen, Leckereien und Getränken.
An diesem Montag fuhren wir gegen Mittag wieder nach Hause nach Bonn. Wir hatten ein zauberhaftes und ereignisreiches Wochenende in der Eifel und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

27.02.2018 - Das Jugendrotkreuz Bonn beteiligt sich am Red Hand Day!


Der Red Hand Day setzt ein Zeichen gegen den Missbrauch von Kindern als Kindersoldaten. Tausende Kinder und Jugendliche werden in den Kriegen der Erwachsenen als Soldaten missbraucht! Kinder müssen vor Krieg und Gewalt geschützt werden! Wir als Jugendrotkreuz setzen ein Zeichen gegen Kindersoldaten und mach mit beim Red Hand Day im Zeichen der Menschlichkeit! 444.540 rote Handabdrücke wurden schon in über 50 Ländern gesammelt.

Auch unsere Handabdrücke sind dabei und auf dem Weg nach Düsseldorf zum Jugendrotkreuz Landesverband Nordrhein wo die Handabdrücke aus dem Gebiet des Landesverbandes gesammelt werden. Danach werden diese als Zeichen der Politik übergeben.

Red Hand Day

Alaaf! - Karneval beim Jugendrotkreuz Bonn


Alaaf allen Jecken in Bonn und der Region!
Auch in diesem Jahr machte Karneval beim Jugendrotkreuz nicht halt und unsere Jugendrotkreuzler verbrachten die tollen Tage ganz im Zeichen des Karnevals.

Karneval beim Jugendrotkreuz

Los ging es am Karnevalsfreitag, den 09.02.2018, mit der Karnevalsfeier unserer Gruppe "Kinder und Jugendliche in der Wasserwacht". An diesem Abend feierten Rund 16 Kinder und Jugendliche in unseren Räumen des DRK Kreisverbandes Bonn bei guter Stimmung, leckeren Knabbereien und guter Musik. Natürlich alles kostümiert!

Weiterhin durften die obligatorischen Partyspiele nicht fehlen. Von Spielen wie Limbo, Ballontanz, Kostümmemory bis hin zu einer Runde Werwolf war alles dabei. Alle hatten viel Spaß und waren mit voller Freude dabei.

Gegen Ende des Abends wurde das beste Kostüm der Feier in einem kleinen Kostümwettbewerb prämiert und als Preis wurde das neue Stofftier Maskottchen der DRK Wasserwacht, der Delphin Henry, feierlich überreicht. In diesem Jahr gewann eine kleine Ricke.

Alle zusammen hatten viel Spaß und einen schönen Abend. Wir freuen uns auch schon aufs nächste Jahr wenn es wieder heißt: Jugendrotkreuz Bonn - Alaaf!

Neben dem Feiern an den Karnevalstagen übernahm das DRK Bonn wieder einige Sanitätsdienste Rund um die Karnevalszüge und Karnevalsfeiern.

Hierbei konnten die älteren Jugendrotkreuzlern den Erwachsenen auf die Finger schauen und in den Alltag des Sanitäters hinein schnuppern. Insgesamt nahmen über die ganzen Karnevalstage sechs Jugendrotkreuzler aus allen JRK Gruppen teil. Beispielsweise gingen Jugendrotkreuzler beim Karnevalszug im Stadtteil Bonn Dransdorf, dem Karnevalszug in Bonn Oberkassel oder auch bei dem großen LiKüRa Zug in Bonn Beuel mit.

Karneval beim Jugendrotkreuz

Das Bild zeigt die Rotkreuzler beim LiKüRa Karnevalszug in Bonn Beuel.

Alle Jugendrotkreuzler hatten auch hierbei viel Spaß und einen spannenden Einblick in den Sanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuzes Bonn.

FROHES NEUES JAHR 2018!

Wir wünschen Euch und uns allen gemeinsam ein wunderschönes, erfolgreiches und aufregendes Jahr 2018!

Was Euch in unseren Jugendrotkreuz Gruppen im Jahr 2018 erwartet, erfahrt Ihr in unseren neuen Gruppenstundenplänen:

PDF: Gruppe Beuel

PDF: Gruppe Wasserwachtjugend

27.11.2017 - Absage der Schwimmstunden der Wasserwacht Jugend

Auf Grund von technischen Problemen weitet die Stadt Bonn die Sperrung der Beuel Bütt weiter aus. Das Schwimmbad in der Goetheallee 29-35 in Bonn bleibt bis auf weiteres geschlossen. Dadurch fallen alle Schwimmstunden unserer Wasserwacht Jugend- und Kindergruppe im Schwimmbad auf unbestimmte Zeit aus.

Die Gruppenstunden der Gruppen außerhalb des Wassers in den Jugendrotkreuz Räumen, Endenicher Straße 131 in Bonn, finden weiter wie gewohnt statt.

JRK ON TOUR: FERIENFREIZEITEN FÜR KINDER UND JUGENDLICHE


Mit den Ferienfreizeiten des Jugendrotkreuz Nordrhein werden deine Ferien zu einem unvergess­lichen Erlebnis – schau rein und finde die Tour, die optimal zu dir passt!


Hier ist er, unser Reisekatalog für die Saison 2018, randvoll mit tollen Ferienangeboten!

... freu dich schon jetzt auf deinen Sommer mit uns! :-)

07.11.2017 - Kreisversammlung des JRK Bonn

An diesem Dienstag Abend fand in den Räumlichkeiten des Jugendrotkreuzes Bonn die alljährliche Kreisversammlung statt. Bei der Kreisversammlung kommen alle Mitglieder des Jugendrotkreuz Bonn zusammen und alle drei Jahre wählt die Kreisversammlung eine neue Kreisleitung. Dieses Jahr war es soweit, es standen Wahlen an. Das Bild 1 zeigt alle anwesenden stimmberechtigen Mitglieder des Jugendrotkreuz Bonn.

Nach der Begrüßung und Festellung der ordnungsgemäßen Einladung und Tagesordnung durch den Kreisleiter, standen auch schon die Wahlen auf dem Programm. Zu erst wurden neue Delegierte für die JRK Landesversammlung des Landesverbandes Nordrhein gewählt. Diese vertreten, neben der Kreisleitung, das JRK Bonn im Landesverband Nordrhein.

Danach wurde der bisherige stellv. Kreisleiter Mathias Borneck zum neuen Kreisleiter des Jugendrotkreuz Bonn gewählt. Er löst Sascha Towe als Kreisleiter ab. Wir bedanken uns herzlich bei Sascha für seine langjährige Tätigkeit als Kreisleiter und wünschen Ihm für seine neuen Pläne alles Gute.

Weiterhin wurden Sven Fritz und Moritz Hemgesberg in die Kreisleitung gewählt, welche Mathias unterstützen werden. Das Bild 2 zeigt die neue Kreisleitung und die beiden Delegierten des Jugendrotkreuz Bonn.

Wir wünschen der neuen Kreisleitung viel Erfolg und alles Gute in ihrer Tätigkeit als Kreisleitung.


27.08.2017 - Ausflug in den Freizeitpark Klotten

Ausflug Freizeitpark Klotten

Am Sonntag den 27.08. machte sich unsere Wasserwacht Jugendgruppe auf in den Wild- & Freizeitpark Klotten. Der Erlebnispark liegt in Cochem an der Mosel und bietet auf 300.000 qm Freizeitvergnügen für die ganze Familie. Der Park bietet Fahrattraktionen für jede Altersklasse von der Pferdereitbahn und dem Karussell bis hin zur Achterbahn und Wildwasserbahn. Besonders die vielen Wasseratraktionen bereiteten uns viel Freude.

Weiterhin lud ein 2,5 km langer Rundweg mit vielen Sitzmöglichkeiten zum Entspannen ein. Auf dem Rundweg konnten wir 50 verschiedene Tierarten bestaunen. Hier sahen wir verschiedene Wildtiere, wie Rehe, Bären und Wildschweine, aber auch verschiedene Greifvögel. Zum Schluss gab es noch Schweine und Ziegen.

Wir verbrachten den ganzen Sonntag, bei besten Wetter, in dem Erlebnispark. Wir hatten jede Menge Spass und freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.

14.07.2017 - Sommerfest des JRK Bonn

Am Samstag den 14.07. hatten wir unser alljähriges JRK Sommerfest in der Rheinaue. Bei diesem Event treffen sich alle Bonner JRK Gruppen und verbringen vor den Sommerferien ein gemeinsamen Nachmittag zusammen.

Begonnen haben wir den Nachmittag mit Grillen. Bis das Essen fertig war haben wir eine Runde Fußball gespielt.

Nachdem alle gegessen haben, haben wir eine Relli durch die Rheinaue geplant die leider ins Wasser gefallen ist, Wort wörtlich. Daher haben wir erst mal ein bisschen Werwolf gespielt. Danach hat es langsam mit dem Regen aufgehört und wir konnten ein paar Spiele spielen die wir eigentlich in der Relli spielen wollten. Dabei haben wir viel gelacht und wir hatten viel Spaß. Ein Spiel hieß Eisschollenspiel, dieses Spiel war dazu da um denn Kindern zu zeigen das die Kommunikation untereinander sehr wichtig ist.

Das zweite und letzte Spiel war dazu da, um denn Kindern zu zeigen das Teamwork wichtig ist. Dieses Spiel haben wir öfter hinter einander gespielt da es denn Kindern sehr viel spaß gemacht hat, das Spiel hieß Spinnennetz.

Nachdem wir fertig gespielt haben, haben die Kinder noch eine Kleinigkeit zum Naschen bekommen. Zum Schluss haben wir noch ein Gruppenbild gemacht und dann wurden auch schon alle abgeholt.
Der Tag war sehr schön, auch wenn das Wetter nicht ganz mit gespielt hat. Wir freuen uns auf das nächste JRK Sommerfest mit euch im nächsten Jahr!

04.07.2017 - Gute-Taten-Tag bei der Metro St. Augustin!

GuteTatenTag

Im Rahmen des so genannten „Gute-Taten-Tags", einer Kooperation zwischen dem Jugendrotkreuz und der METRO Group, engagierten sich auch in diesem Jahr wieder 6 Auszubildende der Metro St. Augustin und sammelten Spenden für den guten Zweck.

In diesem Jahr betrieben die Auszubildenden einen Burgerstand und boten Kunden leckere und frisch zubereitete Burger an.

So kam eine stolze Summe in Höhe von 437 Euro zusammen, die die Metro St. Augustin dem Jugendrotkreuz Bonn spendete.

Das Jugendrotkreuz Bonn war heute zur Scheckübergabe bei der Metro in St. Augustin und freut sich sehr über die Spende. Das Geld wird gesammelt und für die Neuanschaffung eines Transportbusses für die Jugend genutzt.

Der jetzige Transportbus ist in die Jahre gekommen und wird vermutlich den nächsten TÜV-Termin im Februar 2018 nicht mehr überstehen. Wir bedanken uns recht herzlich bei der Metro Sankt Augustin und freuen uns, wenn auch im nächsten Jahr wieder ein Gute-Taten-Tag ansteht.

24 - 25.06.2017 Kindergruppentreffen im HDJ

Kindergruppentreffen

An diesem Wochenende brach eine kleine Gruppe mutiger JRK´ler aus Bonn in das Märchenland zum Kindergruppentreffen ins Haus des Jugendrotkreuzes (HDJ) in Bad Münstereifel auf. Die Prinzessinnen der Märchenwelt, wie Cindarella, Alice, Schneewitchen und viele weitere, hatten zu einem Ball geladen.

Gerade als der Ball so richtig los ging und die Musik zum tanzen auffordertet, kam das Rumpelstilzchen ganz außer Atem angelaufen. Es berichtete, dass die bösen Stiefmütter einen hinterhältigen Plan entwickelt hätten um das Märchenland zu übernehmen.

Der Gestiefelte Kater schlug vor, dass sich alle Teilnehmer des Kindergruppentreffens in verschiedenen Workshops weiterbilden sollten, um gegen die Stiefmütter bestehen zu können. So verbrachten wir den Samstagvormittag, damit uns in den Künsten der Zaubertränke, dem Theater, der Fitness und einigem anderen weiter zu entwickeln.

Am Samstagnachmittag gab es dann ein wenig Zeit zum entspannen. Hier lockte das Schwimmbad des HDJ´s besonders, aber auch andere Angebote machten uns viel Freude.

Nach dem Abendessen, kam ein Bote mit der Nachricht, dass es den bösen Stiefmüttern gelungen sei, einige Märchenfiguren zu vergiften und ihnen ihre Erinnerungen zu nehmen. Also machten wir uns in der Dämmerung auf, die Märchenfiguren zu suchen. Wir fanden sie und erzählten ihnen ihre jeweilige Geschichte und ihr Gedächtnis kehrte zurück. Müde und erschöpft gingen alle an diesem Abend ins Bett.

Am nächsten Morgen stellten wir fest, dass die bösen Stiefmütter einiges Chaos angerichtet hatten. Wir machten uns auf den Weg und halfen den Märchenfiguren. Hierbei mussten wir einige knifflige Aufgaben erledigen, wie zum Beispiel eine Strecke mit so wenig Füßen wie möglich überqueren oder einige Rätsel lösen. Am Ende hatten wir alle es geschafft! Das Chaos war beseitigt und die Stiefmütter zurück geschalgen. Nun konnten wir uns entspannt wieder auf den Heimweg nach Bonn machen. Wir hatten ein super Wochenende und freuen uns auf das nächste Mal!

Weitere Eindrücke vom Kindergruppentreffen:

Was geht mit Menschlichkeit !?

Unter dem Titel "Was geht mit Menschlichkeit" startet auf dem JRK Supercamp am 03.06.2017 die neue JRK Kampange und beschäftigt sich mit der Frage wie wir die Welt ein bisschen besser machen können. Der Titel und das Logo der Kampange wurden bis zum Samstag Abend geheim gehalten und dann feierlich enthüllt. Schaut euch dazu den Kampangen Auftakt im Video an:

In den nächsten drei Jahren beschäftigt sich die Kampange des Deutschen Jugendrotkreuzes mit dem Thema Menschlichkeit. Einem der 7 Grundsätze des Roten Kreuzes. Gemeinsam für den Frieden und ein respektvolles Miteinander. Wenn du die Welt mit dem Herzen siehst, kennst du das Gefühl, dass Menschlichkeit wieder an Wert gewinnen muss. Es fängt bei den Nachrichten über grausame Kriege an, macht aber auch vor deiner Haustür nicht Halt. Gemeinsam vom kleinen zum großen Frieden. Auch du kannst aktiv werden! Die neue Kampange ist eine Mitmachkampange, in deren Rahmen wir gemeinsam herausfinden wollen "Was geht mit uns, dem JRK, und Menschlichkeit". Du bist hier gefragt: Werde aktiv und hilf uns! Engagiere dich!

Menschlichkeit

Die Kampange ist in drei Stationen aufgeteilt:

2017 - ICH und: Was geht mit Menschlichkeit? Was bedeutet Menschlichkeit für jeden einzelnen und wie jeder einzelne einen Beitrag dazu leisten kann.
2018 - DU und: Was geht mit Menschlichkeit? Wie sieht die zwischenmenschliche Beziehungsebene aus und welchen Einfluss Verhalten und Handeln auf andere haben.
2019 - WIR und: Was geht mit Menschlichkeit? Denken wir größer. Was bedeutet Menschlichkeit Weltweit und wie können wir zusammen Einfluss nehmen.

Wichtigstes Ziel der Kampange: Junge Menschen im und außerhalb des DRK sollen diskutieren, was Menschlichkeit für sie bedeutet und vor Ort Projekte und Aktionen starten. Am Ende der Kampange werden wir unsere Ergebnisse dem Verband und der Politik vorstellen.

Alles weitere Rund um die Kampange findet ihr auf wasgehtmitmenschlichkeit.de

Film zur Kampange: "Was geht mit Menschlichkeit":

JRK SUPERCAMP 2017: Wir waren mit dabei!

Supercamp

Wenn alle fünf Jahre irgendwo in Deutschland 1.500 Kinder und Jugendliche unter dem Zeichen des Deutschen Jugendrotkreuzes zusammenkommen, ahnt der Kenner schon, was da vor sich geht: das JRK-Supercamp!
2017 ist Supercampjahr! Das Event fand am diesjährigen Pfingstwochenende vom 02. - 05. Juni in der geschichtsträchtigen Jugendherberge Prora auf der Ostsee Insel Rügen statt. Auch eine Gruppe des Jugendrotkreuz Bonn hat den Weg nach Rügen auf sich genommen um das Event nicht zu verpassen.
Das JRK Supercamp ist eines der schönsten und größten Ereignisse des Roten Kreuzes in Deutschland. Neben vielen Jugendgruppen aus ganz Deutschland waren auch internationale Rot Kreuz Gruppen mit dabei. Die internationalen Gäste kamen dabei aus dem näheren Umfeld, wie Luxemburg, Schweiz oder Österreich, aber auch eine Gruppe des Malaysischen Roten Halbmondes und Gäste aus Syrien oder Mexiko waren mit dabei. Mit allen Jugendrotkreuzlern und allen Helfern des Roten Kreuzes zusammen, kam das diesjährige Supercamp auf über 1750 Teilnehmer.

Das JRK Supercamp hatte viel zu bieten! :

Neben den bildenden Angeboten kommt auch der Spaß bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz. Es gab ein sehr vielfältiges und buntes Programm. Jeden Tag wurden verschiedene Workshops angeboten, von einem Graffti-Workshop über eine lebendige Bibliothek bishin zu sportlichen Aktiviäten am Strand war alles dabei. Besonders das Volleyball spielen und der Menschliche Kicker haben uns viel Freude bereitet. Natürlich waren wir auch am Strand und in der 14 Grad kalten Ostsee.
Ein besonderes Highlight fand am Samstag Abend im großen Festzelt statt. Die neue Kampange des Deutschen Jugendrotkreuzes wurde vorgestellt und eröffnet. Unter dem Titel "Was geht mit Menschlichkeit" beschäftigt sich das Jugendrotkreuz die nächsten drei Jahre mit der Frage, wie wir die Welt ein bisschen besser machen können.
Am Samstag Abend konnten wir uns noch über den Auftritt der Band "Killerpilze" freuen. Die 1500 Jugendliche brachten das Festzelt zum beben!
Auch Sonntags waren wieder Workshops angesagt. Hier gab es auch erste Aktionen zum Kampangenthema "Was geht mit Menschlichkeit". In einer "Open Space" Veranstaltungen konnten die Jugendlichen sich austauschen, was sie unter Menschlichkeit verstehen und was Menschlichkeit für sie bedeutet. Auch in der lebenden Bibliothek konnten die Jugendlichen die anwesenden "menschlichen Bücher" zum Thema Menschlichkeit befragen und debattieren.
Abends wurde es wieder musikalisch, denn gleich vier Bands spielten an diesem Abend im Festzelt des Supercamps.

Fazit: Es war für uns ein rund um gelungenes Wochenende und wir freuen uns schon wenn in 5 Jahren irgendwo in Deutschland wieder ein JRK Supercamp stattfinden wird. Wir werden wieder mit dabei sein!

Weitere Eindrücke vom JRK Supercamp:

Das Video zur offizellen Eröffnung des JRK Supercamps:

24.09.2016 - Aktion Picobello

Picobellot

Am Samstag den 24.09. fand wie jedes Jahr die Aktion Piccobello der Stadt Bonn statt. Dieses Jahr nahmen das Jugendrotkreuz zusammen mit der DRK Wasserwacht Bonn das erste Mal daran teil. Wir trafen uns alle gemeinsam in der Bonner Rheinaue um uns für die Umwelt einzusetzten und Müll einzusammeln.

Freundlicher Weise stellte Bonn Orange dafür Müllsäcke und Handschuhe in verschiedenen Größen, auch für die Kinder, zur Verfügung. Schnell ging es für uns alle dann auch schon los und wir machten uns vom Haupteingang über die Skaterrampe zu den Grillplätzen am Rheinufer auf.

Aufgrund des niedriegen Wasserstandes des Rheines fanden wir dort am Ufer besonders viel und interessanten Müll. Von Plastikteilen, Flaschen und Grills bishin zu Gummischläuchen oder Reifen und einem Stuhl war alles dabei. Die 13 Müllsäcke füllten sich wie von selbst. Am Ende machten wir noch einen kleinen Ausflug zum Bonner Modelbauverein, die grade auf dem Rheinauensee eine kleine Spritztour machten.

Wir verbrachten alle zusammen einen schönen Nachmittag in der Rheinaue und haben uns vorgenommen auch im nächsten Jahr wieder an der Aktion teilzunehmen.